Das Thema Kinderschutz im Sport soll mehr in den Fokus
der Sportvereine gelangen.
Die Brandenburgische Sportjugend bietet im ersten Halbjahr 2022
drei neue Kinderschutz-Seminare an.

Neues Jahr, neue Corona-Regeln – auch für den Sport. Wie das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) mitteilt, sieht die „Dritte Verordnung zur Änderung der Zweiten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung“, die seit dem 17. Januar 2022 in Brandenburg gilt, allerdings nur wenige Veränderungen für die Aktiven vor.

Auch in diesem Jahr bietet der Kreissportbund wieder eine Ausbildung für zukünftige JugendleiterInnen an. Die Jugendleitercard ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Jugendliche und Erwachsene in der Kinder- und Jugendarbeit.

Potsdam-Mittelmark hat 9 neue Übungsleiter im Breitensport
Unter der Leitung von Jürgen Hodek, der seit 25 Jahren die Übungsleiterausbildung für den Kreissportbund und die Europäische Sportakademie durchführt, wurde sowohl theoretisch als auch praktisch der Instrumentenkasten für erfolgreiche Übungsleiter bearbeitet. Sportbiologie, Trainingslehre, Sportspiele, Gesundheit und Fitness, Ernährung und Funktionsgymnastik.

 

Nachdem 2020 und 2021 die Sparkassen Streetsoccer Tour der Grundschulen
Potsdam-Mittelmark und der Stadt Brandenburg an der Havel coronabedingt
nicht stattfinden durfte, hofft nun der veranstaltende Kreissportbund
Potsdam-Mittelmark gemeinsam mit den Schulen,

Bildungsvorteil für jugendliche Assistenten nutzen

Der Kreissportbund unterstützt Bewegung und Ehrenamt für Jugendliche und Kinder

Anträge für offene Maßnahmen in Höhe 100€ für 2022 beantragen

Seit dem 15. Dezember gilt im Land Brandenburg eine neue Eindämmungsverordnung und wie bereits am Tag der Verkündung berichtet: Große Änderungen sind für den Sport nicht dabei. So ist der Zutritt zu den Sportanlagen weiterhin grundsätzlich nur nach dem 2G-Modell möglich, egal ob outdoor, indoor oder in Schwimmhallen. Dennoch gibt es eine Handvoll an Anpassungen, auf die sich die Aktiven des Sportlands einstellen müssen. Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) hat diese nun in einem Erläuterungsschreiben zusammengefasst. Darin heißt es: